Behandlungsvoraussetz.

Das Alter des Patienten spielt für eine kieferorthopädische Behandlung keine Rolle, dagegen ist ein gesunder Zahnhalteapparat eine wichtige Voraussetzung. Die Zähne sollten Kariesfrei sein, das Parodontium frei von Entzündungen und alle Füllungen sollten zumindest eine provisorische Versorgung bieten. Auch bei schon bestehendem Knochenabbau ist in Regel eine kieferorthopädische Behandlung möglich, selbstverständlich wird in solchen Fällen mit reduzierten Kräften gearbeitet. Eine umfassende prothetische Neuversorgung sollte vor einer geplanten kieferorthopädischen Maßnahme nicht durchgeführt werden, da durch die kieferorthopädische Korrektur der Zahnstellung und die veränderte Verzahnung oft eine andere Kronenform notwendig wird.

Wir koordinieren die Behandlungsschritte in der Regel mit Ihrem Zahnarzt. Ob eine Vorbehandlung bei Ihrem Zahnarzt nötig ist, können wir Ihnen schon beim ersten Termin mitteilen.