Ästhetik

Natürlich steht im Rahmen unserer Behandlungen die Gesundheit und Funktionstüchtigkeit der Zähne und des Kiefers im Vordergrund. Doch auch die Ästhetik, sprich Optik und Erscheinungsbild, spielen inzwischen bei der Kieferorthopädie eine sehr wichtige Rolle. Regulierungen von Fehlstellungen sind ein wichtiger Schritt zu einem strahlend weißen Lächeln. Eine weiterführende Behandlung beim Zahnarzt ist in manchen Fällen notwendig.

  • Keramikbrackets

    Selbstligierende BracketsystemeKeramikbrackets sind eine wirkungsvolle Alternative zu herkömmlichen Metallbrackets. Diese zahnfarbene, farbstabile Variante der Brackets ist für alle modernen Bracketsysteme erhältlich und vom Tragekomfort her den Metallbrackets gleichzusetzen. Keramikbrackets werden wahlweise vor allem im Oberkiefer verwendet, um die feste Zahnspange unauffälliger zu machen.

    Diese unauffälligen, selbstligierenden und zahnfarbenen Brackets können auch mit mattierten, ebenso unauffälligen und superelastischen Drahtbögen kombiniert werden. Wir verwenden aber in unserer Praxis keine weiß beschichtete Drahtbögen, da diese die Farbe nicht langfristig halten, die Reibung während der Zahnbewegung erhöhen und zudem höhere Kräfte erfordern.

    schließen

  • Unsichtbare feste Zahnspange

    Heutzutage kann Zahnstellung korrigiert werden, ohne dass jemand anderer davon Notiz nimmt: eine moderne kieferorthopädische Behandlung ist ohne Weiteres unsichtbar machbar. Eine feste Spange, die an der Innenseite der Zähne befestigt ist nennt man Lingualtechnik.
    Hierbei bieten wir verschiedene bewährte Möglichkeiten an, mit denen die Auffälligkeit einer Zahnspange bis hin zur Unsichtbarkeit im Alltagsleben reduziert werden kann.

    Linguale Zahnspangen bieten eine Möglichkeit, eine feste Zahnspange hinter den Zähnen verschwinden zu lassen und damit unsichtbar zu machen. Die Brackets werden bei einfacheren Behandlungen in unserem eigenen Labor individuell auf den Modellen der Zähne plaziert. Diese Platzierung kann dann in den Mund übertragen werden (indirektes Kleben). Mithilfe von speziell angepassten Bögen können dann kleinere Zahnbewegungen durchgeführt werden.

    Bei umfangreicheren Behandlungen werden die Brackets in einem Speziallabor aus Gold individuell für jeden Patienten angefertigt. Auch die verbindenden Drahtbögen werden dann mithilfe einer hochmodernen Biegemaschine individuell für jeden Patienten hergestellt.

    Durch höchste Qualität in Kombination mit einem bisher unerreichten Komfort ist diese System mit Sicherheit eines der besten Produkte um eine Zahnregulierung ohne Beeinträchtigung der Ästhetik durchführen zu können.
    schließen